Neues aus der Astronomie

Aktuell
Astro News


astronews.com

Auf dieser Seite präsentieren wir aktuelle Informationen aus der Welt der Astronomie und verwandter Gebiete. Alle Beiträge dieser Seite stammen von astronews.com, einem Online-Dienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt.

Gaia: Bislang massereichstes stellares Schwarzes Loch in der Milchstraße entdeckt

Mithilfe des europäischen Astrometriesatelliten Gaia ist es Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern gelungen, dass bislang massereichste stellare Schwarze Loch in unserer Milchstraße aufzuspüren. Das Objekt hat die 33-fache Masse unserer Sonne und fiel durch die Taumelbewegung seines Begleitsterns auf. (16. April 2024)

>> Details
XMM-Newton: Direkter Nachweis der Winde von drei sonnenähnlichen Sternen

Forschenden ist es erstmals gelungen, die Winde von drei sonnenähnlichen Sternen direkt nachzuweisen: Indem die Röntgenemission der Astrosphären dieser Sterne aufgezeichnet wurde, konnte ihr Masseverlust über die Sternwinde bestimmt werden. Auf den untersuchten Sternen weht demnach ein 10- bis 66-fach stärkerer Sternwind als in unserem Sonnensystem. (15. April 2024)

>> Details
BepiColombo: Merkursonde entdeckt aus Venusatmosphäre entweichende Kohlenstoff-Ionen

Im Vorbeiflug an der Venus hat die europäisch-japanische Doppelraumsonde BepiColombo erstmals Kohlenstoff-Ionen gefunden, die aus der Atmosphäre des Planeten ins All entweichen. Untersuchungen der Ionenverteilung helfen zu verstehen, welche Prozesse die Atmosphäre unseres Nachbarplaneten geformt haben und warum sie sich stark von der Gashülle der Erde unterscheidet. (12. April 2024)

>> Details
Fast Radio Bursts: Magnetar-Beobachtungen stellen Theorie zur Entstehung infrage

Mit den Radioteleskopen in Effelsberg und Jodrell Bank wurde der präzedierende Magnetar XTE J1810-197 untersucht, nachdem er im Radiobereich plötzlich wieder zu beobachten gewesen war. Die gewonnenen Daten stellen einige Modelle infrage, die zur Erklärung des Ursprungs der mysteriösen, sich wiederholenden schnellen Radiostrahlungsausbrüche diskutiert werden. (11. April 2024)

>> Details
Bettruhestudie: DLR sucht terrestrische Astronautinnen und Astronauten

Im Rahmen einer neuen Bettruhestudie erforscht das DLR in Zusammenarbeit mit der NASA ab Herbst 2024 warum Astronautinnen und Astronauten Koordinationsprobleme haben und was dagegen hilft. Gesucht werden dafür zwölf Probandinnen und Probanden, die 88 Tage im Kölner :envihab verbringen möchten, davon 60 Tage im Bett. (10. April 2024)

>> Details
CHEOPS: Eine erste extrasolare Glorie auf WASP-76b?

Mithilfe von Daten des Weltraumteleskops CHEOPS und anderer Satelliten könnten Forschende eine sogenannte Glorie in der Atmosphäre des Exoplaneten WASP-76 b entdeckt haben. Diese Lichterscheinung kommt auf der Erde recht häufig vor, wurde aber ansonsten nur noch auf der Venus beobachtet. Weitere Daten, etwa von James Webb, könnten helfen, die Entdeckung zu bestätigen. (9. April 2024)

>> Details
Gravitationswellen: Verschmelzung mit sehr massearmen Schwarzen Loch?

Mit GW230529 registrierte der LIGO-Livingston-Detektor am 29. Mai 2023 ein ungewöhnliches Gravitationswellensignal, das von der Verschmelzung eines Neutronensterns mit einem unbekannten kompakten Objekt stammt. Vermutlich handelt es sich dabei um ein ungewöhnlich massearmes Schwarzes Loch, das sich direkt in der sogenannten unteren Massenlücke befindet. (8. April 2024)

>> Details
ALMA: Neues über die Entstehung Brauner Zwerge

Braune Zwerge sind Objekte, die massereicher sind als Planeten, aber noch nicht massereiche genug, um in ihrem Inneren dauerhaft nukleare Fusionsprozesse zu starten. Doch entstehen Braune Zwerge wie Sterne oder ähnelt ihr Entstehungsprozess eher dem von Planeten? Beobachtungen mit dem Radioteleskopverbund ALMA lieferten nun neue Hinweise. (5. April 2024)

>> Details
Sunrise III: Sonnenteleskop soll im Frühsommer wieder abheben

Der nächste Stratosphärenflug des ballongetragenen Sonnenobservatoriums Sunrise III ist für den Frühsommer dieses Jahres geplant. Mit der Abfahrt der Flughardware in dieser Woche zum Startplatz am Polarkreis begann die letzte und entscheidende Missionsphase. Sunrise hat bereits bei zwei vorherigen Flügen einzigartige Daten von der Sonne eingefangen. (4. April 2024)

>> Details
CubEniK: Mini-Satellit soll Quantenschlüssel übertragen

Im Rahmen des Projekts CubEniK wollen Forschende eine ultrakompakte Nutzlast für einen Satelliten von der Größe eines Schuhkartons, einen sogenannten CubeSat, entwickeln. Ziel des Mini-Satelliten wird es sein, einen sicheren Quantenschlüssel über eine Entfernung von 300 Kilometern zwischen zwei Bodenstationen in Jena und München zu übertragen. (3. April 2024)

>> Details
Sonne: Langperiodische Schwingungen und die Sonnenrotation

Langperiodische Schwingungen spielen offenbar eine entscheidende Rolle dabei, das Rotationsmuster der Sonne zu steuern. Unser Zentralstern dreht sich nämlich nicht in allen Breitengraden mit der gleichen Geschwindigkeit. Für die jetzt vorgestellte Studie wurden Beobachtungsdaten des Solar Dynamics Observatory mit modernsten numerischen Simulationen kombiniert. (2. April 2024)

>> Details
Der Sternhimmel im April 2024: Der Frühlingshimmel und eine Sonnenfinsternis in Nordamerika

Am nächtlichen Himmel wird es Frühling und auch die ersten Anzeichen für den Sommer lassen sich bereits erkennen. Planeten machen sich allerdings zunehmend rar. Sternschnuppenfans können sich über die Lyriden freuen, die ab der Monatsmitte zu sehen sein werden. Sonnenfinsternistouristen müssen nach Nordamerika reisen, um am 8. April eine totale SoFi verfolgen zu können. (1. April 2024)

>> Details
Event Horizon Telescope: Die Magnetfelder am Rand des Schwarzen Lochs der Milchstraße

Ein neues Bild der Event-Horizon-Telescope-Kollaboration macht starke und organisierte Magnetfelder sichtbar, die sich spiralförmig vom Rand des supermassereichen Schwarzen Lochs der Milchstraße ausbreiten. Dieser neue, erstmals im polarisierten Radiolicht aufgenommene Blick zeigt eine Magnetfeldstruktur, die der im Zentrum der Galaxie M 87 verblüffend ähnlich ist. (28. März 2024)

>> Details
Leben: Erstes Leben durch natürliches Recycling von Molekülen?

Die chemischen Eigenschaften von RNA-Molekülen könnten entscheidend für die Entstehung von Leben auf der jungen Erde gewesen sein. Laborexperimente haben jetzt gezeigt, dass insbesondere ihre natürliche Recycling-Fähigkeit ausschlaggebend gewesen sein könnte, um Leben aus einer einfachen und kalten präbiotischen Ursuppe aus RNA-Bausteinen entstehen zu lassen. (27. März 2024)

>> Details
eRO-STEP: Erweiterter Röntgenblick auf die Endstadien von Sternen

Eine Analyse der Endstadien von Sternen mithilfe von Daten des Röntgenteleskops eROSITA geht in die Verlängerung: Hatte sich das Projekt bislang auf Objekte in der Milchstraße und ihren nächsten Satellitengalaxien beschränkt, wollen die Forschenden künftig auch weiter entfernte und damit leuchtschwächere Quellen in ihre Analysen miteinbeziehen. (26. März 2024)

>> Details
Eismonde: Moderne Raumsonden könnten Lebensspuren nachweisen

Die unterirdischen Ozeane einiger Eismonde von Saturn und Jupiter sind Kandidaten für die Suche nach außerirdischem Leben. Eine laborbasierte Studie hat jetzt ergeben, dass Leben, wenn es dort denn welches geben sollte, tatsächlich mit den Instrumenten auf einer Raumsonde nachweisbar wäre - und zwar schon in einzelnen ausgestoßenen Eisteilchen. (25. März 2024)

>> Details
AtmoFlow: Eine Miniatur-Erde auf der Internationalen Raumstation ISS

Mit einem einzigartigen Experiment, das ausschließlich in der Schwerelosigkeit durchgeführt werden kann, wollen Forschende aus Cottbus die Auswirkungen der Klimaerwärmung auf die Polkappen der Erde und die damit verbundenen Veränderungen in Luft- und Meeresströmungen untersuchen. AtmoFlow soll voraussichtlich 2026 oder 2027 zur Internationalen Raumstation ISS starten. (22. März 2024)

>> Details
Gaia und SDSS: Zwei der frühesten Bausteine der Milchstraße identifiziert

Mithilfe der ESA-Mission Gaia und der SDSS-Durchmusterung wurden zwei der frühesten Bausteine der Milchstraße identifiziert: Es handelt sich dabei um die Überreste zweier Galaxien, die vor zwölf bis 13 Milliarden Jahren mit einer frühen Version der Milchstraße verschmolzen sind und so zum frühen Wachstum unserer Heimatgalaxie beitrugen. (21. März 2024)

>> Details
Raumfahrtmedizin: Bettruhestudie liefert neue Erkenntnisse über Gelenkkrankheiten

Mithilfe von Bettruhestudien wird versucht, den Einfluss von Schwerelosigkeit auf den menschlichen Körper zu untersuchen - und dies unter streng kontrollierten klinischen Bedingungen. Die Probanden müssen dazu mehrere Wochen im Liegen verbringen. Die Resultate helfen nicht nur der Raumfahrtmedizin, sondern können auch für irdische Patienten von Bedeutung sein. (20. März 2024)

>> Details
GRACE-C: Deutsch-amerikanische Umweltmission geht in die Verlängerung

Die erfolgreiche GRACE-Mission von NASA und DLR wird fortgesetzt: mit GRACE-C. Die Mission zur Schwerefeldmessung der Erde bietet einzigartige Beobachtungen des sich verändernden Wasserkreislaufs der Erde. Das Satellitenduo soll 2028 mit einer Falcon-9-Trägerrakete starten. Der Betrieb der Satelliten wird weiter von Deutschland aus gesteuert, mehrere deutsche Institute sind an der Mission beteiligt. (19. März 2024)

>> Details
Kernuhren: Auf dem Weg zur nuklearen Zeitmessung

Ein internationales Forschungsprojekt beschäftigt sich mit einer neuen und noch genaueren Art der Zeitmessung. Zum Einsatz kommen sollen dazu eine Kernuhr, die auf einem Thorium-Isotop basiert. Eine noch präzisere Zeitmessung könnte etwa klären helfen, woraus die Dunkle Materie besteht oder ob Naturkonstanten tatsächlich konstant sind. (18. März 2024)

>> Details
James Webb: Baby-Quasare im jungen Universum entdeckt

Mit dem Weltraumteleskop James Webb wurden zahlreiche lichtschwache rote Punkte im jungen Universum entdeckt, bei denen es sich um gerade entstehende Quasare handeln könnte. Der Fund würde erklären helfen, wie sich supermassereiche Schwarze Löcher entwickeln und warum einige Quasare größer erscheinen als sie eigentlich sein dürften. (15. März 2024)

>> Details
Lunar Gateway: Mondkontrollzentrum der ESA in Oberpfaffenhofen

Im Rahmen der Artemis-Mission sollen erstmals wieder Menschen den Mond betreten und mit dem Lunar Gateway eine Basisstation für Mondmissionen im Orbit des Erdtrabanten eingerichtet werden. Europa wird bei diesen Vorhaben ein wichtiger Partner. Überwacht werden sollen die europäischen Beiträge von Oberpfaffenhofen aus - im neuen Mondkontrollzentrum. (14. März 2024)

>> Details
Quick3: Ein Satellit für die Quantenkommunikation

Durch die immer weiter fortschreitende Entwicklung von Quantencomputern und deren steigenden Rechenleistungen wird es zukünftig möglich sein, unsere aktuellen Verschlüsselungsverfahren zu knacken. Dagegen soll die Quantenkryptographie helfen. Um damit auch die Kommunikation über weite Strecken zu ermöglichen, könnten spezielle Satelliten zum Einsatz kommen. (13. März 2024)

>> Details

Burgenländischer Arbeitskreis Astronomie - BAA

Daten: © astronews.com
Layout: © BAA